ERP von A bis Z

Nützliche IT-Begriffe

Das Glossar bietet Ihnen eine Zusammenstellung nützlicher Begriffe aus der IT, mit Schwerpunkt auf Begriffen aus dem ERP-Umfeld. Sie können das Glossar nutzen, um gezielt Begriffserklärungen zu finden.

Falls Ihnen Begriffe fehlen, die wir zukünftig in unser Glossar aufnehmen sollen, senden Sie uns bitte eine kurze E-Mail an: marketing@gob.de

Was ist AL?

AL bedeutet ausgeschrieben Application Language und ist eine interne Programmiersprache für Microsoft Dynamics 365 Business Central auf Basis der Visual Studio Code Entwicklungsumgebung. AL ist objektorientiert.

Was ist ERP?

Die Abkürzung ERP steht für Enterprise Resource Planning und bezeichnet die Unternehmensressourcenplanung bzw. die Warenwirtschaft eines Unternehmens. Ein ERP-System ist entsprechend eine Software, die zur Steuerung sämtlicher in einem Unternehmen ablaufenden Geschäftsprozesse eingesetzt wird. Es enthält Module für die Bereiche Beschaffung/Materialwirtschaft, Produktion, Vertrieb, Personalwesen, Finanz- und Rechnungswesen, Controlling usw. Diese Module sind über eine gemeinsame Datenbasis miteinander verbunden. Dadurch ist die Planung der Prozesse über sämtliche Unternehmensebenen – von verschiedenen Abteilungen bis hin zu verschiedenen Werken und Lagerorten – hinweg möglich.

Weitere Informationen und Details zum Thema „Was ist ERP“ finden Sie hier.

Was ist CRM?

CRM ist die Abkürzung für Customer Relationship Management (dt. Kundenbeziehungsmanagement).

Was ist WWS?

Die Warenwirtschaft oder Materialwirtschaft koordiniert den Warenfluss zwischen Lieferanten, Kunden, der Produktion und den Lagern. Ein Warenwirtschaftssystem (WWS) ist eine Software, die den Materialfluss eines Unternehmens steuert. Warenwirtschaftssysteme betreffen mehrere Bereiche, zum Beispiel Verkauf, Einkauf, Produktion, Lager. Integriert sind grundsätzlich die Bereiche, die für den effizienten Betrieb eines kleinen Unternehmens notwendig sind.

Was ist PPS?

PPS ist die Abkürzung für Produktionsplanungs- und Steuerungssystem. Ein PPS-System ist ein Computerprogramm, das den Anwender bei der Produktionsplanung und -steuerung unterstützt. Ziel der PPS-Systeme ist die Realisierung kurzer Durchlaufzeiten, die Termineinhaltung, optimale Bestandshöhen und die wirtschaftliche Nutzung der Betriebsmittel. ERP-Systeme umfassen zusätzlich die Planung personeller und finanzieller Ressourcen und können PPS-Systeme dabei integrieren.

Was ist DMS?

DMS ist die Abkürzung für Dokumentenmanagement. DMS bezeichnet eine datenbankgestützte Verwaltung elektronischer Dokumente. Dabei ist auch die Verwaltung digitalisierter, ursprünglich papiergebundener Schriftstücke in elektronischen Systemen gemeint. Anstatt elektronische Dokumente auszudrucken und in Aktenordnern abzuheften, werden mit einem Dokumentenmanagementsystem Dokumente ressourcenschonend in elektronischen Archiven gesammelt.

Was bedeutet NAV?

NAV ist die Abkürzung für Navision. Navision ist eine Softwarelösung und wurde ursprünglich von Navision Software A/S, einem dänischen Unternehmen, entwickelt. 2002 übernahm Microsoft den dänischen Hersteller und integrierte dessen Produkt in seinen Geschäftsbereich Microsoft Business Solutions. Seit 2008 heißt das Produkt Microsoft Dynamics NAV. Auf Basis dieser Softwarelösung entwickeln wir unsere Branchenlösungen.

Was bedeutet NPO?

NPO steht für Non-Profit-Organisation. Hierbei handelt es sich um eine gemeinnützige Organisation, die kein wirtschaftliches Gewinnziel verfolgt.

Was ist SCM?

SCM ist die Abkürzung für Supply Chain Management. Der englische Begriff bezeichnet im Deutschen die Lieferkette. SCM und Logistik werden gelegentlich synonym verwendet. Der Begriff SCM ist im Rahmen eines neuen prozessorientierten Ansatzes der Betriebswirtschaftslehre zu sehen. Mit Hilfe des Supply Chain Management wird eine logistische Verknüpfung aller an der Produktion eines Gutes beteiligter Unternehmen verfolgt. Hierbei werden sämtliche Prozesse über die gesamte Logistikkette hinweg betrachtet.

Was ist SQL?

SQL ist die Abkürzung für Structured Query Language. Dabei handelt es sich um eine Datenbanksprache zur Erstellung von Datenbankstrukturen sowie zum Bearbeiten und Abfragen der darauf basierenden Datenbestände. In der Bezeichnung SQL steckt zudem das englische Wort „query“ (Abfrage). Das bedeutet, dass damit Daten aus einer Datenbank selektiert werden können. SQL-Server sind relationale Datenbanksysteme, deren Daten über die Abfragesprache SQL abgefragt und manipuliert werden können.

Was ist unitop?

unitop ist der Produktname unserer Branchenlösungen, die wir auf Basis von Microsoft Dynamics NAV für unsere Kunden aus den Zielmärkten Handel, Industrie und NPO entwickeln.

Weitere Informationen und ausführliche Details zu unserer ganzheitlichen Unternehmenslösung finden Sie unter unitop.

Was ist BI?

BI ist die Abkürzung für Business Intelligence. Der Begriff Business Intelligence (BI) wurde 1993 von der Gartner Group geprägt und bezeichnet die Auswertung und Darstellung aller in einem Unternehmen vorhandenen Geschäftsdaten. Damit werden aus verfügbaren Unternehmensdaten geschäftsrelevante Informationen gewonnen. Entsprechend aufbereitet dienen sie als fundierte Grundlage für strategische und operative Entscheidungen.

Was ist EDI?

EDI ist die Abkürzung für Electronic Data Interchange (dt. elektronischer Datenaustausch). EDI ersetzt Papierdokumente durch elektronische Dokumente. Hierbei handelt es sich um einen Austausch von Computer zu Computer. Geschäftsdokumente können so elektronisch zwischen den Unternehmen ausgetauscht werden.

Was ist ein Einzelfunktionstest?

Die einzelnen Funktionen müssen durch Sie durchgeführt und abgenommen sein.

Was ist ein Integrationstest?

Der Integrationstest stellt sicher, dass die im Bereich der unitop4sure Projektphasen definierten Prozesse im System abgebildet sind.

Was versteht man unter Datenmigration?

Wir übernehmen Ihre Daten aus dem Altsystem in Ihre neu entwickelte Anwendung.

Was ist ein Massentest?

Parallel zum Integrationstest findet ein Massentest statt, um sicherzustellen, dass auch die Lastanforderungen, die im Tagesgeschäft benötigt werden, entsprechend abgedeckt sind.

Microsoft Azure Dienste

Der Begriff „Dienst“ beschreibt in der IT eine technische Einheit bzw. eine Funktionalität, die dem Anwender zur Verfügung gestellt wird.

Microsoft Azure Dienste sind z. B.:

  • Bereitstellung virtueller Maschinen
  • Hosting von Webseiten
  • Speicherplatz
  • Media Services uvm.
Was ist VS Code?

VS Code steht für Visual Studio Code. Hierbei handelt es sich um einen freien Quelltext-Editor von Microsoft, der für die Programmierung von Software wie ERP-Systemen genutzt wird. Visual Studio Code ist plattformübergreifend für die Betriebssysteme Windows, MacOS und Linux verfügbar.

Was ist Microsoft Dynamics 365 Business Central?

Microsoft Dynamics 365 Business Central ist der Nachfolger von Microsoft Dynamics NAV. Das Business-Tool ist sowohl in der Cloud als auch on-premises verfügbar.

Was ist C/AL?

C/AL ist eine interne Programmiersprache für Microsoft Dynamics NAV auf Basis der C/SIDE-Entwicklungsumgebung. C/AL ist ereignisgesteuert, aber nicht objektorientiert.

Was ist C/Side?

Auch C/Side ist ein Begriff aus der Softwareentwicklung. Ausgeschrieben bedeutet die Abkürzung Client/Server Integrated Development Environment. Unter C/SIDE wird die Microsoft Navision/Dynamics NAV-eigene Entwicklungsumgebung oder eine selbstverwendete proprietäre Datenbank verstanden.

Was bedeutet on-premises?

On-premises (kurz auch „on-prem“) bedeutet, dass eine individuell und auf das Unternehmen zugeschnittene Software genutzt wird, die auf lokalen Servern bereitgestellt wird.

Was ist SaaS?

SaaS bedeutet „Software-as-a-service“.
Im SaaS-Modell wird die Software gegen ein Nutzungsentgelt in der Cloud ausgeführt.
Der Servicegeber sorgt für die technische Bereitstellung, stetige Aktualisierungen der Software und Wartungen der Server.
Der Zugriff auf eine Software aus dem SaaS-Modell erfolgt meistens über einen Webbrowser und ist somit auch mobil möglich.

Was ist PaaS?

PaaS steht für „Platform-as-a-service“ und ermöglicht Anwendern die Nutzung der Entwicklungs- und Bereitstellungsplattform eines Cloud-Anbieters. Nutzer können Cloud-basierte Anwendungen erstellen und ausführen. Allerdings können sie nicht, wie beim IaaS-Modell, auf die IT-Infrastruktur administrativ zugreifen – denn diese wird durch den Cloud-Anbieter bereitgestellt.

Was ist IaaS?

IaaS bedeutet „Infrastructure-as-a-service“.

Das Modell stellt Infrastruktur-Komponenten wie Rechenleistung, Speicherplatz oder Netzwerkkapazitäten zur Verfügung. Die Nutzer haben die Möglichkeit, beliebige Anwendungsprogramme und Betriebssysteme zu installieren.

Was ist eine öffentliche Cloud?

Wer private E-Mail-Services nutzt oder Fotos und Dokumente in einer Cloud speichert, verwendet in der Regel eine öffentliche Cloud. Ein Anbieter verarbeitet und hostet die Cloud-Services für Nutzer, die dieselbe, standardisierte Infrastruktur verwenden.

Was ist eine private Cloud?

Eine private Cloud ist exklusiv für ausgewählte Nutzer. Ein externer Dienstleister betreut die Daten, die auf individuell zugeordneten Servern eines Rechenzentrums gespeichert werden. Die Server sind ausschließlich für die Ressourcen eines bestimmten Nutzers (z. B. ein Unternehmen) reserviert und genießen einen besonders hohen Schutz.

Was ist eine hybride Cloud?

Eine hybride Cloud ist eine Mischung aus einer öffentlichen und einer privaten Cloud. Daten werden auf eigenen Servern, aber auch auf den Servern eines externen Dienstleisters gespeichert.

Kontaktieren Sie uns
Ihr Ansprechpartner

GOB Software & Systeme
Telefon: 02151 349-3000
Jetzt

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns
Kontaktieren Sie uns:
Sie sind sich noch nicht sicher und möchten eine persönliche Beratung? Kein Problem. Gerne rufen wir Sie zurück.
* Pflichtfeld